Zum Inhalt springen

Silberpotest beim TURCK-Cup (D-Jugend)

  • von

Nach einer langen Durststrecke in der Außensaison – bisher konnte leider keines der sechs Pflichtspiele in der Liga gewonnen werden – hat sich die SpG SV Fortuna Niederwürschnitz/Lugau beim ersten Hallenturnier in der Saison 2022/2023, dem TURCK-Cup in Grünhain-Beiderfeld, für ihre Anstrengungen um ein gutes Zusammenspiel und Torerfolge mit einem 2. Platz belohnt.

Am D-Jugend-Turnier am 07.01.2023 nahmen neben unseren Spielern zwei Mannschaften des VfB Grünhain-Beierfeld, der SV Lindenau, der FSV 1914 Zwönitz und die Eintracht aus Schlema teil. Gespielt wurde in zwei Vorrundenstaffeln, wobei die SpG auf die zweite Auswahl des Gastgebers und den FSV Eintracht Schlema traf.

Unsere Spieler hatten sich vorgenommen, erfolgreich in das Tunier zu starten. Leider verfehlten sie dieses Ziel. Zwar stürmte die SpG innerhalb der 12 Minuten Spielzeit mit großer Schlagzahl auf das Tor der Gastgeber. Wiederholt verfehlten die Jungs aber den finalen Erfolg, indem sie entweder knapp am Kasten vorbei schossen oder den Keeper, der später zum besten Torwart des Turniers gewählt wurde, nicht überwinden konnten. Demgegenüber herrschte in unserem Tor deutlich sichtbares Lampenfieber. Durch zwei Unsicherheiten, die weitestgehend die einzigen erwähnenswerten Angriffe auf das eigene Tor waren, geriet die SpG in einen 0:2-Rückstand, der nicht wieder aufgeholt werden konnte.

Frustration kam zunächst wieder auf, aber es war nichts verloren. Die Mannschaft des FSV Eintracht Schlema hatte zuvor ebenfalls 0:2 gegen die zweite Mannschaft des VfB Grünhain-Beierfeld verloren, sodass ein Sieg in der Folgepartie den Einzug ins Halbfinale sichern würde. Hochmotiviert griff die SpG an, konnte die Eintracht in ihrem eigenen Strafraum einkesseln und erzwang so drei Eigentore des Gegners, die aber auch ohne den Verteidiger zum Erfolg geführt hätten. Ein weiterer eigener Treffer komplettierte das Ergebnis, nachdem kurz zuvor das vermeintlich fünfte Tor an der Zahl nicht gewertet wurde, weil das Einspiel von der Seite nicht flach erfolgt war. Dass auch die SpG innerhalb der Spielzeit zwei Treffer kassierte, spielte danach keine entscheidende Rolle mehr. Der Einzug ins Halbfinale war gesichert.

In diesem traf die SpG auf den FSV 1914 Zwönitz, der zuvor den späteren Tuniersieger mit 1:0 sowie den FV Lindenau mit 3:0 besiegt hatte und damit heißer Anwärter auf den Gesamtgewinn war. Die mit dem Zusammentreffen verbundene, große Herausforderung meisterten die Jungs der SpG hervorragend. Sie griffen kampfeslustig an und brachten den Keeper des Gegners, der stets weit vor seinem Kasten stand, derart in Bedrängnis, dass er schlussendlich zweimal hinter sich ins Netz greifen musste. Dem Ansturm der ebenfalls hart kämpfenden Zwönitzer konnte unsere Abwehr gut widerstehen. Wiederholt parierte zudem unser Schlussmann, der sich mittlerweile ebenfalls ins Turnier gefunden hatte. Lediglich einmal wurde er überwunden, was für den Einzug ins Finale reichte.

Dort traf die SpG in der nunmehr 15minütigen Partie auf die erste Mannschaft des Gastgebers, die den besseren Auftakt erwischte und der SpG innerhalb kurzer Zeit souverän herausgespielt zwei Tore einschenkte. Zwar fingen sich unsere Jungs dann ein wenig. Sie konnten insoweit zunächst auch auf 1:2 aus unserer Sicht verkürzen. In der Schlussphase brachten unsere Spieler dann alles nach vorn, um sich zumindest in das 9m-Schießen zu retten. Dabei gerieten sie aber in einen Konter der Gastgeber, die zum 3:1 verwandelten und damit ihren Turniersieg sicherten.

Beim anschließenden Stechen um die Ermittlung des besten Torschützen war auch die SpG mit einem Teilnehmer vertreten. Leider scheiterte er am Torwart, sodass diese Einzelbewertung nach Zwönitz ging.

Trotz der Niederlage im Finale hat sich die SpG von ihrer wahrhaft besten Seite gezeigt und kann insofern mit dem Ergebnis hochzufrieden sein. Am 14.01.2023 setzt sie die Turnierserie mit der Teilname am Cup des FSV Burkhardtsdorf fort.

Jetzt bist du gefragt - Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
%d Bloggern gefällt das: