Aufstiegsparty in Bernsbach (E-Jugend)

  • von

Die Lugauer E-Juniorenmannschaft hat am Samstag, den 03.07.2021, beim 17. Saxonia-Cup des SV Saxonia Bernsbach ihren Aufstieg in die nächsthöhere Altersklasse mit dem Besteigen des Silberpotestes beim E-Turnier gefeiert.

Wie auch bereits am Vormittag bei den F-Junioren wurde in 2 Vorrunden-Staffeln gespielt. Der Lugauer SC wurde bei 9 Teilnehmern in die kleinere Gruppe, bestehend aus der zweiten Auswahl des Gastgebers, dem SV Lindenau und dem Chemnitzer FC, gelost.

Die Gruppenphase startete für den Lugauer SC mit der Partie gegen die Gastgeber. Dank eines herausgespielten Tores kurz vor Schlusspfiff der 10minütigen Partie konnte der LSC seine ersten drei Punkte auf dem Konto verbuchen. Im 2. Match gegen die Lindenauer Formation wollte die Mannschaft den Einzug in das Halbfinale bereits klar machen. Dies fand jedoch nicht die Zustimmung des SV Lindenau. Vielmehr versenkten die Gegner wiederum wenige Minuten vor dem Ende der Partie das Leder im Lugauer Kasten. Den Rückstand konnte der LSC leider nicht mehr aufholen.

Somit kam es auf das Spiel gegen das Leistungszentrum des CFC an. Dieses hatte die anderen Mannschaften zuvor teils klar deklassiert. Der LSC holte jedoch seine Abwehrkeule heraus und hielt die Chemnitzer Spieler über die komplette Spielzeit vom eigenen Kasten weitestgehend fern. Am Ende mussten sich die Chemnitzer mit einem, aus ihrer Sicht, enttäuschenden 0:0 zufrieden geben, während sich die Lugauer Mannschaft über den Einzug ins Halbfinale freute.

Dort traf man gleich auf den nächsten Anwärter für den Turniergewinn, nämlich die U10 des FC Erzgebirge Aue. Die Mannschaft hatte zwar bereits am Vormittag am Pokalspiel teilgenommen und war demnach schon etwas entkräftet. Sie wechselte aber in der gewohnten Art blockweise. Die Lugauer Mannschaft trat wieder mit der zuvor bewährten Abwehrformation auf und hielt auch den FCE auf Distanz. Vielmehr mussten die Auer in der Schlussphase zweimal mehr oder weniger die Notbremse ziehen, um einen Rückstand noch innerhalb der regulären Spielzeit von nunmehr 15 Minuten zu verhindern. Der daraus resultierende 9m-Strafstoß wurde vom hervorragenden Torhüter des FCE, der am Ende auch zum besten Keeper gewählt wurde, gehalten.

Nach den 10 Minuten Spielzeit stand es damit 0:0, was bereits Anlass zur Freude war. Am Ende jubelte aber der LSC noch umso mehr. Denn während der FC Erzgebirge keinen 9m verwandeln konnte, schoss Lennox das „Golden Goal“ und brachte die Mannschaft damit ins Finale.

Das Ergebnis des Finalspiels soll auch nicht verschwiegen werden. Der zuvor frustriert vom Platz gegangene Chemnitzer FC lief nochmals gg. den LSC auf und schoss nunmehr 5 Tore, während die Lugauer Mannschaft stehend k.o. war und keinen Treffer mehr erzielen konnte. Am Ende stand damit ein herausragender 2. Platz in einem prominent besetzten Turnier.

Die aktuelle Mannschaft (jetzt Jg. 2009/2010), die sich über weitere Unterstützung sehr freuen würde, betritt nunmehr gemeinsam das Halbfeld und wird dort zukünftig versuchen, ihre Erfolge zu erzielen.

Jetzt bist du gefragt - Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.