Großes Turnierwochenende in Lugau..(Nachwuchs)

  • von

Der Lugauer SC hat am Wochenende 1./2. Februar 2020 seine mittlerweile traditionellen Hallenfußballturniere der Nachwuchsmannschaften durchgeführt. In vier Turnierrunden kämpften die Bambini sowie die F-, E- und D-Junioren in der von der Stadt Lugau dem Verein dankenswerter Weise dazu überlassenen Sporthalle der Oberschule um Pokale, Medaillen und Urkunden, welche auch in diesem Jahr wieder vom Bürgermeister, Herrn Weikert, zur Verfügung gestellt worden sind.

1.

Den Auftakt des Turnierwochenendes machten am Samstag ab 8.45 Uhr die kleinsten Fußballer aus dem Erzgebirgskreis, dem Zwickauer Land sowie aus der Stadt Chemnitz und ihrem Umland. Mit insgesamt 8 Mannschaften und den dazugehörigen Gästen war das Bambini-Turnier (Jahrgänge 2013 und jünger) bestens besucht.

Es wurde zunächst in zwei Vorrundengruppen gekickt. In der ersten Gruppe spielten der FV Amtsberg, der Ortsnachbar aus Gersdorf, der VfB Fortuna Chemnitz sowie die Lugauer Mannschaft. Die zweite Vorrundengruppe war mit dem SV Viktoria 03 Einsiedel, der SG Neukirchen, dem Wüstenbrander SV und der SG Callenberg besetzt. In insgesamt 12 Vorrundenpartien mit einer Spielzeit von jeweils 9 Minuten wurden die Teilnehmer der sog. Silber- und Goldrunde ermittelt. Um die Verteilung der vier Plätze in der Goldrunde rangen im Ergebnis der Vorrunde die Amtsberger, der VfB Fortuna Chemnitz, die Callenberger Bambini und der Wüstenbrander SV.

Am Ende holte sich der FV Amtsberg vor dem Wüstenbrander SV und der Chemnitzer Vertretung den Turniersieg. Die SG Callenberg belegte den 4. Platz. In der Silberrunde setzte sich der SV Viktoria 03 Einsiedel durch. Es folgten der SSV Blau-Weiß Gersdorf, die Lugauer Vertretung und die SG Neukirchen. Der beste Schlussmann kam aus Neukirchen. Zudem wählten die Trainer der teilnehmenden Mannschaften die Bambini-Turnierauswahl dieses Wochenendes.

Einen ganz herzlichen Dank an die Gastmannschaften für ihren tollen Einsatz.

2.

Ab 14.00 Uhr wirbelten dann die E-Junioren (Jahrgänge 2009, 2010) und das Juniorinnenteam des FC Erzgebirge Aue (Jahrgänge 2008 bis 2012) über das Parkett. Zu Gast waren weiterhin der TSV Sachsen Hermsdorf-Bernsdorf, der FSV 1990 Mitteldorf, die USG Chemnitz, die zweite Mannschaft des FC Stollberg und der SV Eiche Reichenbrand. Der Lugauer SC nahm mit seiner Mannschaft ebenfalls teil.

Gespielt wurde jeweils 10 Minuten im Modus Jeder-gegen-Jeden.

Nach somit 210 Spielminuten stand der SV Eiche Reichenbrand als Turniersieger fest. Dieser stellte auch den Torschützenkönig. Die Mannschaft des Lugauer SC belegte den hervorragenden 2. Platz vor der Mitteldorfer Vertretung, die auf das Bronzetreppchen stieg.

Dahinter platzierten sich die USG Chemnitz und der FC Stollberg 2 sowie der TSV Sachsen und die Juniorinnen des FC Erzgebirge. Zum besten Torhüter des Turniers wurde verdient der Keeper der USG gewählt.

3.

Am Sonntag ging es mit dem Turnier der jahrgangsjüngeren F-Jugendlichen weiter. Der Lugauer SC konnte wegen einer Vielzahl erkrankter Spieler entgegen der letzten Planungen nicht mit 2 Mannschaften sondern nur mit einer Auswahl antreten. Nach Lugau waren zu früher Stunde als Gäste außerdem die SpG Hohenstein-Ernstthal/Wüstenbrander SV, der FSV Burkhardtsdorf, der FSV 1990 Mitteldorf, der SV 1990 Tirol Dittmannsdorf/Witzschdorf sowie die SG Neukirchen angereist.

Wieder ab 8.45 Uhr rollte das Leder über das Hallenparcours. Gespielt wurde diesmal jeweils 11 Minuten wiederum im Modus Jeder-gegen-Jeden.

Zum Schlusspfiff der Letzten von 15 Partien stand der FSV Burkhardtsdorf aufgrund eines günstigeren Torverhältnisses als Turniersieger fest. Auch beim Turnier der F-Junioren belegte die Lugauer Mannschaft den zweiten Platz.

Der Bronzepokal ging nach Neukirchen. Die weiteren Ränge belegten der FSV 1990 Mitteldorf, der SV Tirol und die Spielgemeinschaft Hohenstein-Ernstthal/Wüstenbrander SV, die mit ihrer Torhüterin die Ehrung zum besten Keeper des Turniers mitnahm. Lennox Schwiethal vom Lugauer SC erzielte die meisten Turniertreffer und konnte deshalb den entsprechenden Pokal mit nach Hause nehmen.

4.

Die Plätze des nachmittäglichen Turniers der D-Junioren spielten ab 14.30 Uhr der FC Sachsen Steinpleis-Werdau, der VTB Chemnitz, der SV Viktoria 03 Einsiedel, der SV Fortuna Niederwürschnitz und der SV Rotation Langenbach aus.

In 10 Spielen a 12 Minuten schenkten sich die Mannschaften gegenseitig nichts und zeigten über weite Strecken herausragenden Fußball.

Am Ende setzte sich der VTB Chemnitz durch und verwies Viktoria Einsiedel sowie den FC Sachsen auf die weiteren Plätze. Der SV Rotation Langenbach rangierte vor dem SV Fortuna Niederwürschnitz auf den vierten Platz. Die meisten Tore vereinte der Torjäger des Turniersiegers auf sich. Den besten Torwart stellte der Ortsnachbar aus Niederwürschnitz.

Der Verein dankt allen seinen Helferinnen und Helfern aus dem Kreis der Vereinsmitglieder sowie deren Angehörigen ganz herzlich für die geleistete Unterstützung. Dies gilt insbesondere für das Ein- und Ausräumen der Halle und die Sicherstellung der Sauberkeit der Kabinen im Turnierverlauf, für den Verkauf der Getränke und Speisen einschließlich deren Herstellung sowie für die Sicherstellung des Schiedsrichterwesens und die Besetzung des Kampfgerichts. Ein besonderer Dank geht auch an Karl-Heinz Lek für die Gewährleistung der musikalischen Ausgestaltung und an Nicole Müller sowie Jeannine Schwiethal für Ihren Einsatz an der Kamera (DK).

Jetzt bist du gefragt - Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.